Wer hat die Musik-Komposition für das Theater Projekt: Jannis Ritsos – Philoktet / Delphi geschrieben ? >>>>

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Original Flyer: ____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________



E-mail von Asteris Kutulas (Übersetzer für Ritsos: Delphi)


Meine Arbeit in der Welt des Theaters beschränkt sich ausser in zwei Fällen, bei denen ich als Dramaturg bzw. Regieassistent gearbeitet habe, als Übersetzer bzw. Ko-Übersetzer von Monologen und Stücken von Jannis Ritsos. Hier eine Auswahl der diesbezüglichen Aufführungen:<br><br>

Jannis Ritsos: Chrysothemis<br>
Übertragen von Asteris & Ina Kutulas<br>
Gelesen von Barbara Stanek<br>
13.5.1990, Klub „Eduard Claudius“ Potsdam <br><br>

Jannis Ritsos: Die Mondscheinsonate<br>
Übertragen von Asteris Kutulas & Steffen Mensching<br>
Schauspielerin: Inge Keller<br>
Regie: Fritz Göhler<br>
Hörspiel, Deutschlandsender<br>
1.9.1990, 22:05 (Erstsendung)<br><br>

Jannis Ritsos: Der Sondeur<br>
Übersetzt von Asteris Kutulas<br>
Bühnenbild: Trak Wendisch<br>
Musik: Jannis Zotos<br>
Regie: Thomas Bischoff<br>
27.11.1992 (Premiere), Theater 89 Berlin<br><br>

Jannis Ritsos: Der Sondeur<br>
Übersetzt von Asteris Kutulas<br>
Regie: Elke Petri <br>
16.4.1994 (Premiere), Hebbel-Theater Berlin<br><br>

Jannis Ritsos: Agamemnon & Die Rückkehr der Iphigenie<br>
Übersetzt von Asteris & Ina Kutulas<br>
Schauspieler: Henriette Cejpek & Jörg Thieme<br>
Bühne: Mathias Neidhardt<br>
Regie: Jan Mehrle<br>
19.5.1995 (Deutsche EA), Festspielhaus Dresden Hellerau, Podium Dresden<br>
Gastspiele: Cumberlandsche Galerie des Schauspiels Hannover & Zimmertheater Thübingen<br><br>

Jannis Ritsos: Delphi<br>
Übersetzt von Asteris Kutulas<br>
Schauspieler: Kostas Papanastasiou & Michael Putschli<br>
Musik: László Moldvai <br>
Chor Rhythmusen (nur in Berliner Aufführungen)<br>
Tivadar Nemesi (in Carnuntum und Meiningen)<br>
Bühne: Anja Mikolajetz<br>
Regie: Jens Mehrle<br>
1.5.2004 (Deutsche EA), Akademie der Künste Berlin<br>
7.5.2004, Archäologisches Institut, Universität Heidelberg <br>
15.5.2004, Teatrum anatomicum, Langhansbau, Berlin<br>
Gastspiele: Domsingschule Aachen (7.5. 2005), Akradastheater Köln (8.5.2005), Museum Carnuntum zum Art Carnuntum Welt-Theater-Festival 2007 (29.9.2007), Theatermuseum Meiningen (29.3.2008)<br><br><br><br>

Das 1973 geschriebene “Chorstück” SONDEUR des griechischen Autors Jannis Ritsos (1909-1990) erlebte am 27. November 1992 im Berliner THEATER 89 seine Weltpremiere. Diese Aufführung war zugleich die erste eines Ritsos-Stückes in Deutschland überhaupt – im Gegensatz zu den zahlreichen Aufführungen seiner dramatischen Werke in Frankreich, Italien, Österreich, Belgien, Griechenland und anderswo.<br><br>

Jannis Ritsos entwirft im SONDEUR archaisch anmutende, ineinander übergehende Figuren, deren Worte in der von Trostlosigkeit beherrschten Stadt verhallen. Die “unbedeutenden, zusammenhanglosen, forschenden” Worte der auf der Bühne Agierenden fügen sich zu einem großartigen und ernüchternden Panorama menschlicher Vereinsamung und Widerstandskraft. Die Masken der einzelnen Figuren bleiben starr, bewegen sich manchmal oder werden einfach abgestreift, in Wirklichkeit spricht eine einzige – zu niemandem gehörende - Stimme.<br><br>

Der Autor, der zwischen 1942 und 1981 u.a. acht Dramen, zwölf “Chorstücke” und zweiundzwanzig Monologe schrieb, zählte den SONDEUR zu seinen bedeutendsten und vorwärtsweisendsten Werken. Er versuchte mit diesem Stück, einen eigenen Weg als Theaterautor zu beschreiten, antike Tradition und westeuropäische Moderne miteinander verschmelzend. Vielleicht darum auch gehört SONDEUR zu seinen wenigen Bühnenwerken, die noch nicht aufgeführt wurden.<br><br>

Die deutsche Buchausgabe des SONDEUR erschien 1989 beim konkursbuchVerlag Claudia Gehrke, Tübingen, mit Illustrationen von Trak Wendisch.<br><br>

© Asteris Kutulas